HERBAVERSUM Bärlauch Spezial - Vegane Bärlauch Sushi

Hallo zusammen,

diesmal habe ich etwas ganz besonderes für euch :-)

Heute ist Bärlauch-Tag bei HERBAVERSUM und deshalb zeige ich euch ein leckeres und gesundes Bärlauch-Rezept.

Ein Blick in das Online-Magazin Herbaversum lohnt sich übrigens, denn hier erfahrt ihr eine Menge über Garten, Gesundheit, Nachhaltigkeit und über Kräuter.

Viele weitere Rezepte und eine Menge Infos über Bärlauch findet ihr HIER :-D

Fühlingszeit ist Bärlauchzeit !

Also habe ich am Sonntag Morgen, an dem es ja wirklich herrliches sonniges Wetter war, meine Jogging-Runde auf einen kleinen Bergkamm bei mir in der Nähe gelegt.  Ich wollte mal nachschauen, ob ich bei meinem nachfolgendem Rezept schon auf frischen Bärlauch zurück greifen kann.
Ich habe hier bei mir in der Heimat eine Ecke im Buchen-Wald auf einem kleinen Berg, die mich bisher nicht im Stich gelassen hat !
Obwohl ich schon fast daran gezweifelt habe bereits so früh Bärlauchpflanzen in Nordhessen zu finden, konnte ich auch diesmal auf meinen Bärlauch-Platz zählen ;-)

Früh habe ich diese Ecke bereits entdeckt und sie immer wieder aufgesucht und das nicht nur wegen des tollen alten Waldes. Vor allem im Frühling hatte sie diesen geheimnisvollen Geruch und diese tollen Felder voll frischem hellem Grün. Irgendwann habe ich dann herausgefunden, dass es sich um Bärlauchpflanzen handelt :-D


Mit dabei war natürlich auch meine kleine Hündin Maya :-) 
______________________________________________________________

 Hier noch 5 Tipps und Infos zum Sammeln von Bärlauch-Blättern:


1. Wo finde ich Bärlauch ?
Bärlauch wächst sehr gut in feuchten, halbschattigen/schattigen Laubwäldern.

2. Wie erkenne ich Bärlauch ?
Bärlauch hat längliche, weiche, hellgrüne Blätter, die einen Stiel haben. Sie wachsen einzeln aus dem Boden und werden bis 45cm hoch. Im Blütenstand hat Bärlauch eine doldige Blüte mit sternförmigen kleinen weißen Blüten.
Meistens kann man Bärlauch aber auch riechen, denn es liegt ein Knoblauchgeruch in der Luft !

3. Ab wann kann ich Bärlauch finden ?
Die ersten Blätter lassen sich manchmal schon im März blicken.

4. Wie identifiziere ich Bärlauch richtig ?
Da Bärlauch schnell mit anderen giftigen! Pflanzen verwechselt werden kann, achte genau darauf, dass es sich um Bärlauch handelt.
Ein guter Indentifizierungshinweis ist auf jeden Fall der Knoblauch-Geruch der Pflanze.
Aber auch das genaue Betrachten der Blätter kann helfen. Mein Tipp ist es, sich vorher Bilder von der Pflanze anzuschauen. Im Internet findet man auch gute Vergleichsbilder mit Maiglöckchen und Herbst-Zeitlose z.B. hier.

5. Was kann ich mit Bärlauch machen ?
Es gibt zahlreiche Rezepte in denen Bärlauch in unterschiedlicher Art verwendet wird zum Beispiel als Pesto oder als Gewürz.
Zur Konservierung kann man die Blätter trocknen, einfrieren oder in Essig und Öl verarbeiten.


Wichtig: In manchen Bundesländern gehört der Bärlauch zu den Pflanzen der roten Liste und ist geschützt. Du solltest aber generell beim Sammeln von Pflanzen und Kräutern aus dem Wald darauf achten, dass du Bestände nicht komplett leer erntest, denn sonst kann der Bestand im nächsten Jahr nicht richtig nachwachsen.
Achte bitte auch darauf keinen Müll zurück zu lassen und den Wald nicht zu beschädigen!

_____________________________________________________________

Und hier nun das Rezept :-)

VEGANES BÄRLAUCH-SUSHI

in Auberginen-Hülle

Zutaten für ca. 6-8 Stück

- 1 Tasse Amaranth (ca. 60g)
- 1 Packung Naturreis (ca. 60g)
- 1 Aubergine
- frische Bärlauchblätter
- etwas Olivenöl
- Gewürze: Salz, Pfeffer





Edit: Ursprünglich wollte ich die Bärlauchblätter nicht nur gehackt hinzugeben, sondern auch als Hülle für die Reismischung verwenden. Leider sind die Blätter aber noch zu klein gewesen. Deshalb habe ich auf eine Aubergine zurück gegriffen, welche geschmacklich auch sehr gut passt. Sobald die Bärlauchblätter größer sind werde ich das Rezept auch noch einmal mit Bärlauchblatt-Hülle aktualisieren :-)


Zubereitung:

1. Schritt: 
Amaranth waschen und in einem Topf mit der doppelten Menge an Wasser (hier: 2 Tassen) geben. Nun 30 Minuten köcheln lassen.

2. Schritt:
Aubergine in Streifen schneiden und bei 200 Grad Ober-Unterhitze im Ofen auf einem Rost legen. Die Streifen ab und zu überprüfen und ggf. wenden (ca. 20 Minuten im Ofen lassen)


2. Schritt: 
Nun müssten ca. 10 Minuten vorbei sein- den Naturreis in einen Topf mit Wasser geben und 20 Minuten köcheln lassen

3. Schritt:
Währenddessen die Bärlauchblätter gut waschen und klein hacken.


4. Schritt: 
Die Auberginen aus dem Ofen holen und beidseitig leicht mit Olivenöl bestreichen. Amaranth und Reis überprüfen und abgießen.

5. Schritt:
Amaranth und Reis zusammen in eine Schüssel geben und mit den gehackten Bärlauchblättern vermischen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.



6. Schritt:
Nun die Auberginen-Streifen auslegen und die Reis-Amaranth-Mischung mit einem Löffel darauf verteilen. Die Auberginen-Streifen aufrollen und auf einem Teller platzieren.


 FERTIG - Guten Appetit wünsche ich euch ;-)








Quellen:

http://www.herbaversum.de/altes-wissen/kraeuter-und-pflanzen/kraeuter-profile/baerlauch/ (Stand: 09.03.2015)
http://www.ichkoche.at/wie-unterscheidet-man-baerlauch-vom-maigkoeckchen-artikel-3107 (Stand: 09.03.2015)
https://konsumentenbund.wordpress.com/2010/05/24/barlauch-maiglockchen-herst-zeitlose-vorsicht-beim-sammeln/ (Stand: 09.03.2015)

Keine Kommentare: