Amaranth - das "Power-Korn"

Heute möchte ich euch Amaranth, welches häufig auch als "Wunder-Korn" oder "Power-Korn" bezeichnet wird, vorstellen.

Schon oft sind mir Amaranth-Produkte beim Einkaufen aufgefallen. Allerdings habe ich mich noch nie damit auseinander gesetzt, was genau dahinter steckt.
Vor einigen Tagen habe ich - eigentlich eher zufällig - meinen ersten Amaranth-Riegel gegessen.
Der süße und nussige Geschmack hat mich sofort überzeugt ;-)



Die Recherche im Internet hat mir gezeigt, dass Amaranth wirklich tolle Eigenschaften besitzt, über die ich euch heute gerne etwas mehr berichten möchte :-D 


Was ist Amaranth überhaupt?

Amarath (oder auch Amarant) ist eine hirseähnliche Pflanze, die es in ungefähr 60-70 verschiedenen Formen gibt. Die Pflanzengattung gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen. Ihr größtes Vorkommen ist in Amerika, allerdings gibt es Gattungen über den ganzen Globus verteilt.

(Quelle: Wikipedia- Amarant (Pflanzengattung), Stand: 17.08.13)


Woher stammt Amaranth ? 

Die Heimat des Amaranth ist Zentral- und Südamerika.
Es galt bei den peruanischen Inkas und den mexikanischen Azteken als eines ihrer Hauptnahrungsmittel. 
Durch die spanischen Eroberer verschwand Amaranth allerdings, da diese den Anbau verboten. Die Eroberer sahen das Korn als Grund des Wohlergehens der Inka. Denn diese ernährten sich nicht nur von der Pflanze, sondern färbten damit auch Kleidungsstücke oder nutzen die Farbstoffe zur Kriegsbemalung. 
Somit sorgten die Spanier dafür, dass das Nahrungsmittel aus dem Leben der Inka fast gänzlich verschwand.

(Quelle: Schröter,Claus und Denker, Annegret. "Das Amaranth-Projekt." Schriften zu Genetischen Ressourcen (2002): 167.)

Amaranth-Pflanze
(Bildherkunft: www.gartencenter.co.at-amaranth, Stand: 17.08.13)

Was versteckt sich im Inka-Korn ?

Eiweiß... das Eiweiß in Amaranth ist sehr hochwertig und reich an der Aminosäure Lysin. Amaranth enthält viel mehr Eiweiß als Mais, Weizen oder Milch und Eiern. Deshalb stellt Amaranth, gerade für Veganer oder Vegetarier, eine tolle Eiweiß-liefernde Alternative dar!

Kohlenhydrate... diese sind besonders leicht zu verdauen, da sie eine feine Struktur haben. 

Mineralstoffe... Amaranth hat einen hohen Gehalt an Magnesium, Zink, Vitamin B1 und Eisen

Amaranth ist zudem glutenfrei.

(Quelle: Textatelier- Amaranth, Stand 17.08.13)


Hier gibt es eine tolle Tabelle mit Nährstoff-Vergleich von Amaranth mit anderen Getreidesorten: www.nature.de -amaranth


Produktformen

Amaranth findet man in zahlreichen Produkten. Zur Weiterverarbeitung eignen sich besonders der gemahlene oder gepuffte Amaranth. Es gibt Amaranth auch in Form von Riegeln oder Müsli. 

Den Amaranth-Riegel von Alnatura habe ich bereits getestet und bin begeistert ! Er schmeckt leicht süß und nussig. Für zwischendurch wirklich eine tolle und gesunde Alternative!

Diese Produkte konnte ich bei meinen recherchen im Internet oder in Geschäften finden:

Amaranth-Mehl (gemahlener Amaranth) z.B. von Bohlener Getreidemühle
Amaranth-Samen z.B. von Allos
Gepuffter Amaranth z.B. von Alnatura 
Amaranth-Riegel z.B. von Werz, Whole Earth oder Alnatura 
Amaranth-Maiswaffeln z.B. von Allos
Amaranth-Cräcker von Whole Earth


Rezeptemöglichkeiten

Leider stößt man im Internet nur auf wenige gut verfasste Rezepte. Ich denke dies hängt einfach damit zusammen, dass Amaranth in unserer Bevölkerung noch nicht so bekannt ist.

In den kommenden Tagen werde ich ein Amaranth-Konfekt ausprobieren und euch dann sehr gerne davon berichten :-D

Andere Verarbeitungen, die ich finde konnte, waren z.B. Amaranth-Brot, Pfannkuchen, Müsli jeglicher Art oder Riegel.


Vielleicht habe ich euch ja auch für Amaranth begeistern können :-) 
Ich als Sport-Liebhaberin werde Amaranth jetzt in meinen Grund-Speiseplan einbauen, da mich der hohe Eiweißgehalt sehr überzeugt hat :-) 

Amaranth-Korn
(Quelle: www.lebensmittel-warenkunde.de-Amaranth, Stand:17.08.13)



Ich wünsche euch sonnige Tage und einen schönen Sonntag ...
eure Verena ;-)





Keine Kommentare: